Welttag Des Meeres 2018

08. Juni 2018

Wenn Fische demonstrieren könnten… #5secondsthoughts zum Welttag des Meeres

Vor kurzem gab es in Berlin eine AfD „Großdemo“. Die Medien sprachen von 5000 Teilnehmern, die AfD von 8000, naja, typisch „Lügenpresse". Es gab große Gegendemonstrationen. Die Veranstalter verkündeten 70.000 Teilnehmer, die Presse 25.000, naja auch hier, man weiß es nicht so wirklich. Was ich aber weiß und richtig geil finde ist, dass sich mindestens fünfmal so viele Menschen versammelt haben, um gegen rechtsgerichtete Ideen zu demonstrieren, zu laufen oder auch zu tanzen. (Ist halt Berlin, wa. Bumbumbum, utz utz utz). 

Anlässlich des heutigen Welttag des Meeres, stelle ich mir vor, dass Gleiche würde im Meer passieren. 

Dem Vielfaltzerstörer Plastik sollten fünfmal so viele Gegendemonstranten gegenüber gestellt werden. Klar, in meinem Kopf macht sich jetzt das Bild auf, wie Kugelfische, Aale und Blauwale gemeinsam Schilder basteln und gegen den Störenfried demonstrieren, damit endlich etwas passiert. Es sind Millionen und die schillernden Flossen sind aufgebracht zu nassen Fäusten geballt.

Als Realistin weiß ich aber, dass man mit Flossen verdammt schwer Protestschilder malt. Und hoffe, dass sich in naher Zukunft der Mensch berufen füllt, auf die Straße zu gehen und für saubere Ozeane zu demonstrieren. Damit sich eben endlich was ändert.

#5secondsthoughts sind digitale Meinungsäußerungen von Super-MitarbeiterInnen zu Themen, die uns bewegen. Einzige formale Fussfessel: Sie müssen in wenigen Sekunden erzählt sein. Denn mehr als 5 Sekunden Aufmerksamkeit gönnt einem die Generation-Timeline nicht.

< zurück